#menu-item-63 { position: relative; line-height: 1em; display: inline-block; padding-right: 22px; font-size: 14px; padding: 7px 20px 0 20px; margin-right: 22px; background-color: #4d539c; } #menu-item-63 a { color: #fff; }
Seite wählen

Schon seit vielen Monaten ist das Projekt in der Schwebe und wird immer wieder von Bergfürst verlängert. Wie lange soll das denn noch so weiter gehen? Auch wenn man endlich die Schwelle von 2.000 Investoren überschritten hat, sollte man im Hause Bergfürst doch eigentlich mitbekommen haben, dass das Projekt kaum noch Anleger interessiert. Und natürlich bleibt das Totalverlustrisiko für die investierenden Kleinanleger bestehen…

Andere Projekte von Bergfürst waren da aus gutem Grund wesentlich erfolgreicher. Das „Fontane Center“ hält immerhin einen Rekord: Es ist jetzt schon das Projekt mit der längsten Fundingzeit. Dass man das allerdings als einen Erfolg verbuchen kann, bezweifeln wir. Jeder Investor will doch so schnell wie möglich Klarheit darüber haben, ob das Geld von den Anlegern zur Verfügung gestellt wird. Die letzte öffentlich, d.h. ohne Anmeldung, verkündete Information zu dem Objekt stammt vom letzten Dezember. Soll da immer noch nichts passiert sein?

Wir sind auch sehr gespannt, ob denn der Versteigerungstermin nun wirklich endlich bald stattfindet. Aktuell heißt es: „kurz nach dem 30. April 2018″. Und natürlich bedeutet das nicht automatisch, dass der jetzige Geldsammler auch den Zuschlag für die Immobilie „Fontane Center“ bekommen wird.

Uns stellt sich natürlich auch die Frage, was mit dem bisher eingenommenen Geld geschehen ist? Wurde das investiert? Und wenn ja, worin?