#menu-item-63 { position: relative; line-height: 1em; display: inline-block; padding-right: 22px; font-size: 14px; padding: 7px 20px 0 20px; margin-right: 22px; background-color: #4d539c; } #menu-item-63 a { color: #fff; }
Seite wählen

Nach unseren Veröffentlichung über die Veränderungen bei der Frequenta Beteiligungs AG, der Orga-Wertzuwachs GmbH usw. haben sich über das Wochenende rund 25 Anleger bei uns in der Redaktion gemeldet. Diese äußerten Verärgerung, aber auch Unverständnis über die Aktivitäten, zumal die zuständigen Verantwortlichen in den Gesellschaften bisher immer die Anleger bei Nachfragen beruhigt haben sollen.

Einige Anleger berichteten uns gegenüber allerdings auch von „merkwürdigen“ Gesprächen, in denen ihnen von einem Beauftragten des Unternehmens mitgeteilt wurde, dass Sie mit der Anlage eben Pech gehabt hätten und das Geld weg wäre. Daraufhin haben drei Anleger nun wohl vor, gegen die Verantwortlichen des Unternehmens juristisch vorzugehen. Wir in der Redaktion können dieses unüberlegte Handeln der Personen von der Procaveo Invest GmbH, der Frequenta Beteiligungs AG und der Orga-Wertzuwachs GmbH auch nicht so richtig nachvollzieh, denn mit genau diesem Vorgehen wirbelt man ja Staub auf.

Dass dieses Verhalten der Justiz verborgen bleibt, bezweifeln wir angesichts des insgesamt doch recht brisanten Vorganges. Man kann nur hoffen, dass dem nun hinzugezogenen Herr Vogler klar ist, in was für einer Lage er sich jetzt befindet. Er wird natürlich in den Fokus der Öffentlichkeit und somit auch der ermittelnden Justiz geraten.

Aus unserer Sicht hätte man den Vorgang sicherlich völlig anders abwickeln können, ja sogar müssen, um sich dann selber auch zu schützen. Hier hätte man einen erfahrenen Rechtsanwalt aus dem Banken- und Kapitalmarktbereich engagieren sollen. Dieser hätte dann die Gesellschaften geprüft, um festzustellen, was dort vielleicht noch an Rettungsmaßnahmen möglich ist, um damit auch die möglichen Verluste der Anleger in Grenzen zu halten.

Vor allem betrifft das natürlich die Zeichner der Genussrechte der Frequenta Beteiligungs AG und der Nachrangdarlehen der Orga-Wertzuwachs GmbH. Was ist mit den Geldern passiert, die die Anleger dort einbezahlt haben? Ich bin der Meinung, sehr geehrte Herren Sylvio Wagner und Martin Pahl, dass die Anleger ein offenes und ehrliches Wort aus ihrem Munde verdient haben.

Und welche Rolle spielt Martin Vogler nun? Ist er ein Firmenbestatter, ein Unternehmenssanierer? Welche Kompetenzen bringt Herr Vogler mit? Äußern sie sich dazu doch einmal bitte. Gerne stehen wir Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung.